von

Kennedy Odede zu Besuch bei HORIZONT3000


Heute besuchte der kenianische Aktivist und Social Entrepreneur Kennedy Odede das HORIZONT3000 Büro in Wien. Er ist Founder & CEO der Shining Hope for Communities (SHOFCO), einer Non-profit Organisation, die gegen Genderungleichheit und für Armutsbekämpfung in Kibera eintritt (eines der größten afrikanischen Slums).

Kibera ist auch der Ort an dem Kennedy Odede aufwuchs. Sein Lebenslauf liest sich wie ein modernes Märchen: er brachte sich selbst lesen und schreiben bei; konnte dank eines Stipendiums an der Wesleyan University studieren und wurde somit der erste aus seinem Dorf (Kibera), dem eine Ausbildung eines amerikanischen Instituts gewährt wurde. Odede gründete die Organisation „Shining Hope for Communities“, die Schulen und innovative sozialwirtschaftliche Projekte im Slum betreibt. Seither wurde er mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen bedacht und vom Forbes Magazin 2014 als eine der 30 einflussreichsten Persönlichkeiten unter 30 Jahren gelistet. Es gibt auch eine Dokumentation über SHOFCO – sehr sehenswerte 10 Minuten!

Odede besucht Österreich im Rahmen des von Minister Sebastian Kurz initiierten Austrian Leadership Programs (ALPS). Dieses Besucherprogramm lädt junge internationale Führungskräfte und Entscheidungsträger aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Administration nach Österreich ein, um ein hochkarätiges Programm mit zahlreichen High-Level-Terminen zu absolvieren. Im Gespräch mit Thomas Vogel und Friedbert Ottacher wurden Informationen über die Projekte in Kenia ausgetauscht und Kooperationsmöglichkeiten besprochen.

Seine Mission bringt Kennedy Odede mit dem Satz „I want to open doors for other people“ auf den Punkt. Wir freuen uns, dass wir Herrn Odede kennenlernen durften – als einen Mann der sicher noch viel bewegen wird!

 

Am Photo v.l.n.r.:  Patrick Kyd-Rebenburg (BMeiA), Thomas Vogel, Kennedey Odede, Friedbert Ottacher

 

Mitgliedsorganisationen