von

Was wir in der Corona-Krise tun. PALM Corps Uganda


Seit März befindet sich auch das ostafrikanische Uganda auf Grund der COVID19-Krise im Lockdown. Bildungseinrichtungen bleiben geschlossen, öffentlicher und privater Verkehr wurden gestoppt. Versammlungen mit mehr als 10 Personen sind verboten und zwischen 19:00 und 6:30 Uhr herrscht strikte Ausgangssperre. Die meisten Unternehmen und Organisationen haben auf Home Office umgestellt.

FarmerInnen als Rückgrat der Versorgung

Gerade in Krisenzeiten zeigt sich, wie wichtig lokale FarmerInnen für die Versorgung der Bevölkerung sind. Die Produktion von Lebensmitteln muss auch während des Lockdowns gewährleistet werden. Deshalb ruft die ugandische Regierung dazu auf, die Regenzeit im April und Mai zum Pflanzen zu nützen. Unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen dürfen die FarmerInnen ihre Produkte auf Märkten verkaufen.

PALM Corps unterstützt beim Anbau

Die HORIZONT3000-Partnerorganisation PALM Corps (Promoters of Agriculture and Market Linkages) arbeitet mit ländlichen Communities im Norden Ugandas in den Bereichen Landwirtschaft, Gesundheit und Bildung. Unterstützt werden vor allem Flüchtlinge aus dem Südsudan. Das Palm Corp Team baut dabei auf indigene Ressourcen und hilft diese nachhaltig einzusetzen und innovative Lösungen für tägliche Herausforderungen zu schaffen. Mit dem Lockdown hat PALM Corps angefangen Cassava Stecklinge an FarmerInnen zu verteilen. Unterstützt wird das Team von der Partnerorganisation AFARD und der UNHCR. In Kleingruppen werden Anzuchtbeete für verschiedene Gemüsearten angelegt und die Cassava-Stecklinge gepflanzt. Die Sicherheit aller Beteiligten hat dabei höchste Priorität.

Der Sicherheitsabstand wird auch am Acker eingehalten.

Social Distancing am Gemüseacker

Bei der Arbeit in den Kleingruppen wird streng auf die Einhaltung des Sicherheitsabstands geachtet. In den letzten Wochen wurden Team-Mitglieder und FarmerInnen außerdem mit Schutzmasken und Desinfektionsmittel ausgestattet. In Trainingseinrichtungen und Privathaushalten wurden Anlagen zum Händewaschen installiert. PALM-Corps-MitarbeiterInnen informieren in den Communities über die Gefahren des Virus und verteilen eigens angefertigtes Informationsmaterial.

COVID19 Briefing durch einen PALM-Corps-Mitarbeiter

Anlage zum Händewaschen auf dem Trainingsgelände

Mitgliedsorganisationen