von

Was wir in der Corona-Krise tun. Teil 1: Bilder aus Zentralamerika


Um der Covid-19-Krise gemeinsam entgegenzutreten, verteilen unsere Partnerorganisation in Guatemala, El Salvador und Nicaragua unbürokratisch und schnell Nothilfepakete an besonders betroffene Menschen und Familien. Es geht dabei aber nicht nur um Hilfe, die schnell und direkt bei den Menschen ankommt, sondern um einen umfassenderen Ansatz, der auch Information und Aufklärung zu Covid-19 beinhaltet. In den Paketen finden sich Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel. Diese Maßnahmen werden über bekannte Online-Tools wie Skype, Zoom und Socialmediakanäle organisiert und administriert, da die Mobilität der lokalen Teams sehr eingeschränkt ist. Viele Partnerorganisationen bieten zudem Radioprogramme zum Thema Covid-19 mit Verhaltensregeln und Hygieneregeln, diese Maßnahme ergänzt die Soforthilfen auf der Ebene der Kommunikation.

Möglich ist das durch ein sehr rasches und vor allem entschlossenes Handeln unseres HORIZONT3000-Büros in Zentralamerika gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen und dem solidarischen Entgegenkommen unserer Fördergeber: die Europäische Union, die Austrian Development Agency, Medicor, die Dreikönigsaktion, die katholische Frauenbewegung und die katholische Männerbewegung. Ihnen allen gilt besonderer Dank!

Mitgliedsorganisationen