Wir für Sie

Unser Service


HORIZONT3000 bietet Organisationen und Förderern verschiedene Services. In der Personellen Entwicklungszusammenarbeit führen wir für andere österreichische Organisationen Personaleinsätze bei deren Partnern durch. Für Stiftungen koordinieren und begleiten wir spezifische Programme und Projekte. Für Interessierte aus der EZA-Branche öffnen wir einige Seminarmodule unseres Vorbereitungskurses. Und für diverse Institutionen und Veranstaltungen halten unsere erfahrenen MitarbeiterInnen in Wien Vorträge, Workshops oder Trainings ab.

Englisch

Ihr Personal auf Einsatz

EZA-Personalservice


Wir bieten Organisationen ohne eigenem Personalprogramm die Durchführung spezifischer Personaleinsätze an, die von der OEZA bis zu 70 % gefördert werden. Das Service inkludiert in der Regel Auswahl, Vorbereitung und Betreuung.

Die Einsätze werden in Abstimmung mit der ADA durchgeführt. Dadurch werden Synergien zwischen Akteuren gefördert, die Kosteneffizienz im Personalprogramm gesteigert und die Expertise von HORIZONT3000 bestmöglich genutzt. Aktuelle Beispiele finden Sie auf unserer Projektlandkarte. Gern vereinbaren wir mit Ihnen ein persönliches Gespräch.

Foto: Ein HORIZONT3000-Personalservice für plan:g: Susanne Belayneh, Beraterin für Organisationsentwicklung bei CSSC in Dar Es Salaam, Tansania

 

An wen richtet sich das Service?


  • Vorrangig an österreichische NGOs, die durch die OEZA gefördert werden
  • In Ausnahmefällen auch NGOs außerhalb Österreichs
  • Unternehmen im Zuge von Wirtschaftspartnerschaften, die HORIZONT3000 nach eingehender Prüfung für unterstützungswürdig befindet

 

Ziele des EZA-Personalservices


  • Unterstützung wichtiger Projekte bzw. Programme anderer NGOs, die zu einer Erhöhung der Wirksamkeit beitragen
  • Stärkung der Kooperationsbeziehungen mit österreichischen und europäischen NGOs als Beitrag zur Harmonisierung und Vernetzung
  • Weiterentwicklung der Personellen Entwicklungszusammenarbeit zu einem Instrument, das die Entwicklungszusammenarbeit einer größeren Gruppe an Organisationen ergänzt und unterstützt

 

Wir können das Service nicht anbieten


  • für Kooperationen, die in Widerspruch zu den Werten und Zielsetzungen von HORIZONT3000 stehen
  • für die Entsendung von Personal, das nicht die rechtlichen Kriterien einer Personalentsendung gemäß Entwicklungshelfer-Gesetz erfüllt
  • für Kooperationen, die für HORIZONT3000 mit rechtlichen oder politischen Risiken verbunden sind

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Petra Navara

Teamleitung PEZA


petra.navara@horizont3000.at
+431503000340

Englisch

Was wir mit Stiftungen realisieren

Projektservice für Stiftungen


Stiftungen werden immer wichtiger als Partner im Kampf gegen Armut, Ausbeutung und Umweltzerstörung in den Ländern des Globalen Südens. Seit Jahren arbeiten wir daher bereits mit Crossing Borders und der Medicor Foundation Liechtenstein zusammen. Konkrete Projekte finden Sie auf unserer Projektlandkarte.

Wir arbeiten mit mittelfristigen Länderstrategien und konzentrieren uns auf drei Sektoren: Ländliche Entwicklung – Management natürlicher Ressourcen, Zivilgesellschaft und Menschenrechte, Bildung. Alle unsere Projekte werden auf die Relevanz in den Querschnittsthemen Umwelt, Gender und HIV/AIDS bewertet. Darüber hinaus liegt ein Fokus auf Klimawandel-Prävention.

Wir bieten Stiftungen:

  • Professionelle Beratung und Vermittlung von Projekten
  • Begleitung von stiftungsrelevanten Projekten durch ausgewiesene Fachleute
  • Rigides Erfolgs- und Finanzmonitoring
  • Projektdokumentation, Betreuung von Förderern, Begleitung von Projektbesuchen

Perimetre rizicultre Samba Dia 1

Englisch

Unser Konzept

Seminare und Workshops


IMG_2497

Die Anforderungen an die Handlungskompetenz werden in Zeiten der Globalisierung gerade für Menschen in der Entwicklungszusammenarbeit immer vielfältiger und wichtiger.

Unser Seminarprogramm bietet breite Information zu den vielfältigen Themenbereichen der Entwicklungszusammenarbeit und richtet sich in erster Linie an unsere ausreisenden Fachkräfte und MitarbeiterInnen unserer Mitgliedsorganisationen. Diese Seminare vermitteln praxisnahe Kompetenzen und Wissen, um so eigenen Herausforderungen gegenwärtig und zukünftig gegenübertreten zu können.

Die SeminarleiterInnen sind PraktikerInnen der Entwicklungszusammenarbeit und machen die Seminare von HORIZONT3000 zu einem einzigartigen Angebot.

Herzlichen Dank für ihr Interesse und viel Spass beim Stöbern durch unser reichhaltiges Seminarangebot. Bei Fragen und Anmerkungen schreiben sie uns bitte ein Email training@horizont3000.at.

 

HORIZONT3000-Seminare

Unser Angebot


Interkulturelle Kompetenz (Wien, 11.09. - 12.09.2019)

11.09. - 12.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Interkulturelle Kompetenz


Inhalte

  • Interkulturelle KommunikationSelbstmanagement im interkulturellen Umfeld
  • Problemlösungskapazitäten und Synergiepotentiale
  • Kulturelle Selbstreflexion
  • Kultur- und Differenzmodelle
  • Führungsstile, Denkstile und Arbeitsstile
  • Beziehungsstile, Kommunikationsstile und Konfliktstile

Ausbildungsziele

Am Ende dieses Seminars können die TeilnehmerInnen:

  • ihre Interkulturelle Kompetenz als Basis für einen erfolgreichen Auslandseinsatz entwickeln und ausbauen
  • sich der eigenen kulturellen Prägung bewusst werden
  • eigene Motivationen und Erwartungen für bzw. an einen Einsatz im Ausland reflektieren
  • ihre interkulturelle Kommunikationskompetenz stärken
  • hre Fähigkeiten des Selbstmanagements in Übergangssituationen stärken
  • Anerkennen und Bewusstwerdung über das Bestehen kultureller Differenzen
  • ihre Reflexionsfähigkeit stärken

Seminarleitung

Dr.ͥⁿ Margret Steixner

studierte Vergleichende Erziehungswissenschaften und Persönlichkeitsentwicklung. Sie forschte in mehreren afrikanischen Ländern zu Familienleben, Frauenbeschneidung und interkulturellen Spannungsfeldern. Lehrtätigkeit an der Universität Innsbruck und der Donau-Universität Krems. Tätigkeit in der LehrerInnenfortbildung in Eritrea/Ostafrika. Derzeit tätig als freiberufliche Coach und Trainerin im Bereich Teamentwicklung und interkulturelle Kompetenz.

www.intercultural-perspectives.com

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 11.09. - 12.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00 (11.09.) und 09:00 - 17:00 (12.09.)
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Tropenmedizinische Grundlagen (Wien, 13.09.2019)

13.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Tropenmedizinische Grundlagen


Inhalte

medical-31

  • Basiswissen über tropenspezifische Krankheiten, mit dem Schwerpunkt auf Malaria und parasitäre Infektionserkrankungen
  • haben Information über mögliche Impfungen

 

Ausbildungsziele

Die TeilnehmerInnen

  • haben ein Basiswissen über Tropenmedizinische Erkrankungen und deren Prävention
  • können tropenmedizinische Notfälle besser erkennen
  • haben Grundlagenwissen über Behandlungen von Tropenmedizinischen Erkrankungen

Seminarleitung

Dr.In Tanja Zils – Tropenmedizinerin, Ärztin für Allgemeinmedizin, beschäftigt  an einer urologischen Station an einem Wiener Krankenhaus, Mehrere Einsätze für MSF-Ärzte ohne Grenzen.

 

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 13.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 12:00
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Projektzyklus-Management (Wien, 16.09.2019)

16.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Projektzyklus-Management


Inhalte

  • logframe picEinführung in Grundlagen und Methoden des Projektzyklusmanagements (PCM)
  • Erstellung und Analyse der Projektplanungsübersicht („Logical Framework“ / „Matrix“)
  • Evaluierung und Monitoring von Projekten
  • Praktische Übungen
  • Erarbeiten von Aktionsplänen
  • Ziele und Timelines definieren

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden kennen Instrumente zur partizipativen:

  • Planung
  • Fortschrittskontrolle
  • Dokumentation und Evaluierung

Seminarleitung

Thomas Vogel

Bereichsleiter Programme bei HORIZONT3000; ausgebildeter Elektroinstallateur und Diplom-Verwaltungswissenschaftler; über 20 Jahre EZA-Erfahrung, davon 8 Jahre vor Ort in Brasilien, Argentinien und Zentralamerika. Diverse Publikationen, Lehrtätigkeit und Gastvorträge über verschiedene Aspekte der EZA an der Universität Wien (Internationale Entwicklung) sowie an der Technischen Universität Wien.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 16.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Kinderschutz – child safeguarding (Wien , 20.09.2019)

20.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Kinderschutz – child safeguarding


Inhalte

Das Modul bietet einen ersten Einblick zum Thema Kinderschutz/ child safeguarding und soll die Teilnehmer*innen für die Wahrnehmung von Kinder- und Jugendrechten sensibilisieren.

  • Was bedeutet child safeguarding und warum ist es relevant in der Entwicklungszusammenarbeit?
  • Kinder- und Jugendrecht – ein Überblick
  • Kinderschutz/ child safeguarding in der Praxis, mit einem Fokus auf die EZA

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • haben einen Überblick child safeguarding und die Bedeutung für die Entwicklungszusammenarbeit
  • haben einen grundlegenden Überblick über Kinder- und Jugendrechte
  • wissen um die Bedeutung von child safeguarding in der Praxis/ EZA

Seminarleitung

Ute Mayrhofer

Ute Mayrhofer arbeitet als Bildungsreferentin und im Bereich Anwaltschaft mit dem Fokus auf Kinderrechte bei der DKA. In dieser Funktion begleitet und mitentwickelt sie den Kinderschutzprozess der Dreikönigsaktion/Katholischen Jungschar Österreich. Sie ist langjährige Vorsitzende von Ecpat Österreich (Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbeutung) und im Leitungsteam des Kinderrechtenetzwerks Österreich.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 20.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 12:30
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Beratung in der EZA – Beratungsmodelle und Rollengestaltung (Wien, 24.09.2019)

24.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Beratung in der EZA – Beratungsmodelle und Rollengestaltung


Inhalte

Das Seminar gibt einen Überblick zu Beratungsansätzen, Beratungshaltungen und Herausforderungen an die Rollengestaltung von Beratungsaufgaben in der EZA. Das Seminar enthält einen Methoden-Mix aus fachlichen Inputs und praktischen Übungen.Die

Inhalte:

  • Überblick zu Beratungsansätzen und Beratungsmethoden
  • Besondere Anforderungen an die Beratungsrolle im Kontext von internationaler EZA
  • Werkzeuge für die Gestaltung von Beratungsrolle und -aufgaben (Auftragsklärung, Beratungsdesigns, Fragetechniken, Selbstmanagement, Selbstreflexion)

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die wichtigsten Beratungsansätze und -methoden
  • sind sich der Anforderungen an die Beratungsrolle (in der EZA) bewusster
  • haben einen Überblick über Tools für die Gestaltung der Beratungsaufgaben

Seminarleitung

Harald Payer

Partner der ÖAR GmbH, Geschäftsführer der Moove Consulting GmbH, 20 Jahre Organisationsberatung für öffentliche Verwaltung, Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, 10 Jahre EZA-Erfahrung in Asien, Afrika und im Nahen Osten

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 24.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Organisationsentwicklung und Change Management (Wien, 26.09.-27.09.2019)

26.09.-27.09.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Organisationsentwicklung und Change Management


Inhalte

  • Veränderungsmanagement und EZA, Rollen im Change-Prozess
  • Akteure und Reaktionsmuster bei Veränderungsprozessen
  • Phasenmodell des Veränderungsmanagement und -zyklus
  • Schnittstelle Projektmanagement und Veränderungsmanagement
  • Visionen und Ziele
  • Ursachen und Umgang mit Widerständen
  • Analysewerkzeuge und exemplarische Anwendung auf konkrete Projektzusammenhänge
  • Design eines Veränderungsprozesses
  • Planung eines Workshops im Rahmen eines Veränderungsprozesses

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • machen sich mit Grundlagen des Veränderungsmanagement im Kontext der EZA vertraut und entwickeln ein grundlegendes Verständnis für die Gestaltung von Veränderungsprozessen
  • verstehen den Veränderungszyklus in seinen Grundzügen
  • reflektieren die unterschiedlichen Rollen im Veränderungsprozess
  • setzen sich mit Ursachen und Formen von Widerstand auseinander
  • erlangen Sicherheit in der exemplarischen Anwendung von Werkzeugen
  • lernen wichtige Interventionsmöglichkeiten kennen
  • können die Grobstruktur eines Veränderungsprozesses entwerfen

Seminarleitung

Harald Payer

Partner der ÖAR GmbH, Geschäftsführer der Moove Consulting GmbH, 20 Jahre Organisationsberatung für öffentliche Verwaltung, Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, 10 Jahre EZA-Erfahrung in Asien, Afrika und im Nahen Osten

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 26.09.-27.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00 (26.09.), 09:00 - 17:00 (27.09.)
Kosten: kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Entwicklung und Wirtschaft (Wien, 30.09.2019)

30.09.2019, C3, Zentrum für Internationale Politik, Sensengasse 3, 1090 Wien

Entwicklung und Wirtschaft


Inhalte

Dieses Seminar bietet eine Einführung in derzeitige globale wirtschaftliche Zusammenhänge und Weltwirtschaftliche Rahmenbedingungen für Entwicklung. Fragen zum Außenhandel, sowie öffentliche Kreditflüsse, Verschuldung und Zusammenhang mit internationalen Finanzinstitutionen werden beantwortet. Die Bedeutung privater Kapitalflüsse für Länder des Südens wird aufgezeigt. Länderprofile der HORIZONT3000 Einsatzländer werden bearbeitet.

Ausbildungsziele

  • Verständnis für globale ökonomische Zusammenhänge und die Relevanz für Länder des Südens
  • Teilnehmende kennen die relevanten internationalen Institutionen insbesondere die Finanzinstitutionen
  • Kenntnis der ökonomischen Rahmenbedingungen für Entwicklung

Seminarleitung

Mag. ª Karin Küblböck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE). Lehrbeauftragte für Entwicklungsökonomie an der Universität Wien.

Ort: C3, Zentrum für Internationale Politik, Sensengasse 3, 1090 Wien, Wien
Datum: 30.09.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00
Kosten: kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Entwicklungszusammenarbeit: Genese, Kritik, Akteure, Fakten, Trends (Wien, 01.10.2019)

01.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Entwicklungszusammenarbeit: Genese, Kritik, Akteure, Fakten, Trends


Inhalte

Das Seminar bietet methodisch kurzweilig eine Übersicht über die Genese und die Akteurslandschaft der internationalen Zusammenarbeit von ihren Anfängen bis heute.

Schlüsselinhalte:

  • Was ist Entwicklung?
  • Entwicklungstheorien: Von Modernisierung und nachholender Entwicklung zum Post Development
  • Praxis der Entwicklungszusammenarbeit: Akteure, Themen und Projektzugänge (Almosen, „Hilfe zur Selbsthilfe“, Menschenrechtsbasierter Ansatz)
  • Trends: Agenda 2030, Wirkungsmessung, Resilienz

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • haben einen Überblick über die Geschichte der Entwicklungspolitik
  • haben Verständnis für Herausforderungen und unterschiedliche Ansätze in der EZA
  • kennen aktuelle Instrumente und zukünftige Herausforderungen der OEZA, EZA

Seminarleitung

Friedbert Ottacher

Programmkoordinator für Uganda, Äthiopien und dem Südsudan bei HORIZONT3000. Er lehrt an der Technischen Universität Wien, der Donau Uni Krems sowie der Modul Universität und hat gemeinsam mit Thomas Vogel das Buch „Entwicklungszusammenarbeit im Umbruch: Bilanz-Kritik-Perspektiven“ verfasst.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 01.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 14
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Resilienz – Herausforderungen gewachsen sein (Wien, 02.10.2019)

02.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Resilienz – Herausforderungen gewachsen sein


Inhalte

Resilienz bezeichnet die psychische Widerstandskraft, die bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist und die sich trainieren

lässt. Ein resilienter Mensch hat die Fähigkeit, die Folgen belastender Lebensumstände zu meistern, Bewältigungskompetenzen zu entwickeln und diese in das eigene Leben zu integrieren. Er/sie kann auf die Anforderungen wechselnder Situationen flexibel reagieren und auch belastende, erschöpfende, enttäuschende oder sonst schwierige Lebenssituationen konstruktiv und lösungsorientiert meistern.

 

Ausbildungsziele

  • Stärkung der Bewältigungsstrategien für Belastungen und Herausforderungen im Einsatz
  • Eine proaktive Grundhaltung wird  reflektiert
  • Teilnehmende kennen Methoden zur Resilienzförderung nach dem Bambus-Prinzip
  • Ungünstige Denk- und Handlungsmustern werden reflektiert und ein konstruktiver und lösungsorientierter Umgangs mit Krisen und Veränderungsprozessen erarbeitet

Seminarleitung

Bernhard Strasser, Diplom Sozialarbeiter. Aktiv in der Entwicklungszusammenarbeit mit HORIZONT3000 von 2005 – 2008 in Papua Neuguinea. Derzeit Mitarbeiter in der Beratungsstelle eines Psychosozialen Zentrums.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 02.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00 Uhr
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Train the Trainer und Methoden der Wissensvermittlung (Wien, 03.10. - 04.10.2019)

03.10. - 04.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Train the Trainer und Methoden der Wissensvermittlung


Inhalte

Kapazitätenentwicklung geht mit persönlichem und organisationalem Lernen  Hand in Hand. In diesem Training wird folgender Inhalt vermittelt

  • Einführung in die Grundkonzepte des Capacity Development als Lernen von Personen, Gruppen
  • Methoden der Wissensvermittlung und Gestalten von Lernprozessen
  • Planung und Strukturierung von Wissensvermittlung
  • Lerntransfer

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden werden am Ende des Seminars folgende Kompetenzen erworben haben:

  • Sie können durch die richtige Wahl der Methode Kapazitäten aufbauen
  • Sie können ein kurzes Training planen und Wissen besser vermitteln
  • Praxisorientierter Aufbau und Anknpfung an vorhandenes Wissen

 

Seminarleitung

Elisabeth Unterberger - Trainerin in der Erwachsenenbildung, Klinische- und Gesundsheitspsychologin, Arbeits- und Organisationspsychologin, Personaleinsatz in Uganda

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 03.10. - 04.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00Uhr (03.10.) und 09:00 - 17:00Uhr (04.10.)
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Sicherheit im Einsatz (Wien, 07.10. - 08.10.2019)

07.10. - 08.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Sicherheit im Einsatz


Inhalte

Ziel ist die Vermittlung der Zusammenhänge von Konflikt, Gewalt und Aggression, sowie dem Umgang mit eigenen Ängsten und Verhaltensmustern, mittels Verlaufsanalyse von Gefährdungssituationen und Sensibilisierung für die Signalwirkung der eigenen Ausstrahlung auf andere. Im Seminar wird eeskalierendes Verhalten eingeübt und Schritte zu einem eigenen „Sicherheitsplan“ erarbeitet.

Ausbildungsziele

  • Eigene Grundmuster im Verhalten und seine individuellen Grenzen in Gefahrensituationen kennen lernen und reflektieren
  • Eigene Ziele und Prioritäten in Gefahrensituationen erkennen
  • Andere Verhaltensweisen und Varianten deeskalierenden Verhaltens erproben
  • Ein Gespür für gefährliche Situationen entwickeln und angemessen darauf reagieren können
  • Ideen zur Erhöhung der individuellen „Sicherheitskultur“ durch die systematische Analyse von Unsicherheitssituationen erhalten

Seminarleitung

Mag. Berndt Hagen

studierte Indologie, Islamwissenschaft und Kommunikationsforschung, spätere Forschungsaufenthalte in London und Sri Lanka. Mehrere Jahre in Indien als Berater von Projekten der gewaltfreien Konfliktbearbeitung tätig. Anschließend pädagogischer Leiter, später Geschäftsführer der Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion KURVE Wustrow. Heute tätig als freier Berater und Trainer für zahlreiche Organisationen (z.B. Misereor, Eirene, ect.) und Projekte im In- und Ausland.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 07.10. - 08.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00 (29.04.) und 09:00 - 17:00 (30.04.)
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Erste Hilfe (Wien, 09.10.2019)

09.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Erste Hilfe


Inhalte

  • Notfallbehandlung ohne ärztliche Hilfe bei Unfällen und Notfällen
  • Grundlagen der Medikation
  • Wundversorgung
  • Vorbereitungsmaßnahmen für den Transport

verband

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit ihr vorhandenes Wissen aufzufrischen, Fragen zu stellen und Sicherheit im Umgang mit medizinischen Notfällen zu gewinnen.

Seminarleitung

Dr. Rainer Thell - ist Allgemeinmediziner, Anästhesist  sowie ausgebildeter Notarzt und unterrichtet Laien, Sanitäter, Zivildiener und Medizinstudierende in Erster Hilfe/Rettungsdienst.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 09.10.2019
Uhrzeit: 14:00 - 17:00
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Kreativität, Visualisierung und Präsentationstechniken (Wien, 10.10.2019)

10.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Kreativität, Visualisierung und Präsentationstechniken


Inhalte

  • Kreativität und Visualisierung
  • Fachgerechter Umgang mit Stiften, Moderationskarten und Flipchart
  • Präsentation und Moderation
  • Präsentation mit geringen Ressourcen

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • Können durch die richtige Wahl der Farbe kraftvolle Aussagen erzeugen
  • Haben mit den 7 Grundformen ein eigenes Zeichenwörterbuch angelegt
  • Fühlen sich sicher bei der Präsentation am Flipchart, und bei der Moderation von Gruppen.

 

Seminarleitung

Ing. Martin Hauszer – Geschäftsführer und Gesellschafter von facilitation.at KG, Unternehmensberater für partizipatives Projektmanagement, Trainer und Organisationsentwickler für partizipative Prozesse, Diplompädagoge

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 10.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 12:30
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Genderstandards in der Entwicklungszusammenarbeit (Wien, 11.10.2019)

11.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Genderstandards in der Entwicklungszusammenarbeit


Inhalte

Das Training bietet eine partizipative Auseinandersetzung mit internationalen Ansprüchen, Konzepten und Zugängen in Bezug auf Gender & Development. Im Rahmen der Professionalisierung der EZA ist Gender zur Querschnittsmaterie geworden  und damit in EZA-Projekten immer mitzudenken. Die Erwartungen an das persönliche Verhalten von EZA-Mitarbeiter*innen sowie die (technischen) fachlichen Standards für die Umsetzung von Aktivitäten im Rahmen von EZA-Projekten, werden im Training geklärt.

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • besitzen einen Überblick über die Genderstandards in der EZA
  • kennen die Bedeutung von Gendermainstreaming und die Umsetzung in der EZA
  • haben ihre eigenen Vorstellungen von Gender reflektiert

Seminarleitung

Janine Wurzer

Janine Wurzer ist seit 2016 Koordinatorin von WIDE - Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven. Sie hat Sozial- und Kulturanthropologie und Spanisch studiert und war in mehreren entwicklungspolitischen Organisationen insbesondere im Bereich "Empowerment von Frauen" tätig.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 11.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 17:00
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Fahrsicherheitstraining und KFZ-Theorie (Stadl Paura, 14.10. - 15.10.2019)

14.10. - 15.10.2019, MIVA und BBM

Fahrsicherheitstraining und KFZ-Theorie


Inhalte

  • Kennenlernen der MIVA
  • Kennenlernen von Allrad getriebenen Fahrzeugen
  • Fahrpraxis mit Allradfahrzeugen
  • Technik der Autos kennenlernen und kleinere Reparaturen selber durchführen
  • Tipps für Ersatzteile und Werkzeuge
  • Kennenlernen des BBM und einiger seiner Projekte

Ausbildungsziele

Die TeilnehmerInnen

  • haben Fahrpraxis mit Allradfahrzeugen gesammelt
  • kennen Tipps und Tricks für die Beherrschung des Fahrzeuges in schwierigem Terrain
  • erlangen einen Überblick über die Funktionsweise eines Allradfahrzeuges
  • können kleinere Reparaturen an Fahrzeugen selbst durchführen
  • kennen MIVA und BBM und einige ihrer Projekte

Bitte beachten Sie, dass Anreise und Unterkunft selbst organisiert werden muss. Beginn 26.9.19 um 15:00, Ende 28.09.19 um 15:00

Seminarleitung

MIVA - Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft hat die Aufgabe, Fahrzeuge für Mission und Entwicklung zu beschaffen für Pastoral, Entwicklungsarbeit, Bildung und medizinische Versorgung. Die österreichische MIVA ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche.

Die MIVA Österreich finanziert alle Einsatzfahrzeuge von HORIZONT3000 zu 50%.

 

BBM heißt: Beschaffungsbetrieb der MIVA. Er wurde 1989 gegründet, um die beim katholischen Hilfswerk MIVA in Jahrzehnten gesammelte Erfahrung mit Technik, Logistik und Finanzen besser nützen zu können. Der BBM beschafft und versendet Fahrzeuge, technische Geräte, Hilfsgüter aller Art. Er sorgt für Ankauf und Transport, für Montage und Erhaltung technischer Einrichtungen.

 

www.miva.at

Ort: MIVA und BBM, Stadl Paura
Datum: 14.10. - 15.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 18:00Uhr (14.10.), 09:00 - 18:00 (15.10.)
Kosten:
Plätze: 12
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Experience Capitalization – Grundlagen und Methoden (Wien, 17.10.2019)

17.10.2019, HORIZONT3000, Raum Afrika

Experience Capitalization – Grundlagen und Methoden


Inhalte

Das Seminar bietet methodisch kurzweilig eine Übersicht zu Experience Capitalization, den dahinter liegenden Prinzipien sowie ausgewählten Methoden die dafür angewandt werden können.

Schlüsselinhalte:

  • Was ist Experience Capitalization?
  • Warum ist Experience Capitalization relevant/ welche Annahmen und Prinzipien beeinflussen es?
  • Methoden für Experience Capitalization: Systematisierung, After Action Review, 2-5-1 Storytelling

Ausbildungsziele

Die Teilnehmenden

  • wissen warum Experience Capitalization relevant in der Projektarbeit ist
  • kennen ausgewählte Experience Capitalization Methoden und
  • wissen in welchem Rahmen diese Methoden angewandt werden können

Seminarleitung

Petra Herout

Petra Herout ist bei HORIZONT3000 im Projektreferat tätig,  zurzeit koordinierend im Wissensmanagement und Politikdialog. Zudem ist sie Sektorkoordinatorin für ländliche Entwicklung und Management natürlicher Ressourcen. Sie studierte Internationale Wirtschaft (FH Kufstein) und Latin American Studies (Universität Wien). Von 2005 bis 2006 war sie Fachkraft bei der GIZ in Ecuador.

Ort: HORIZONT3000, Raum Afrika, Wien
Datum: 17.10.2019
Uhrzeit: 09:00 - 11:30
Kosten: Kein Unkostenbeitrag
Plätze: 14
Jetzt anmelden: Zur Anmeldung

Englisch

Unser Know-how für Sie

ExpertInnen


Die Anforderungen für Menschen in der Entwicklungszusammenarbeit werden gerade in Zeiten der Globalisierung immer vielfältiger und wichtiger. Wir bieten einerseits Zugang zu unseren Seminaren, die Teil unseres Vorbereitungskurses zum Personaleinsatz sind, und andererseits die Möglichkeit, unsere MitarbeiterInnen im Headquarter Wien als ExpertInnen für Vorträge oder Workshops zu buchen.

Hier finden Sie die jeweiligen Personen in alphabethischer Reihenfolge, inklusive Auflistung der Angebote und Kontaktmöglichkeiten:

 

Petra Navara

Die gelernte Ethnologin aus Lienz mit langjähriger EZA-Praxis im In- und Ausland (Cabo Verde) ist nach beruflichen Ausflügen in die Schriftstellerei, die Stiftungswelt und die Welt der Erinnerungskultur jetzt wieder zurück in der EZA. Bei HORIZONT3000 leitet sie das Team der Personellen Entwicklungszusammenarbeit (PEZA).

Workshops und Beratungen

Personelle Entwicklungszusammenarbeit (PEZA)
Geschichte, Konzepte, Herausforderungen und Erfolge des EZA-Instruments Personaleinsatz.

Kommunikation
Moderation und Vorträge, Autorin für Pressetexte, Fachartikel und Texte zum Hören (Reden, Radio, Video …)

Project Cycle Management
Projektplanung und Berichtlegung nach dem Logical Framework

Petra Navara

Teamleitung PEZA


petra.navara@horizont3000.at
+431503000340

Claudia Sprenger

Studium der Pädagogik und Disability Studies an der Uni Wien. Absolvierung eines Lehrgangs für akademischen Orientstudien und einen Diplomlehrgang für Personalmanagement. Sie war unter anderem Co-Founderin von ZARA, Beraterin und Programm-Managerin bei SOS Kinderdorf und wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin im Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte. Für die UNDCP war sie als Field-Intern in Bolivien tätig, für SOS Kinderdorf in Bosnien Herzegowina, im Nahen Osten und in CEE/CIS/Baltics. Claudia hat langjährige Erfarhung als Trainerin.

Workshops und Beratungen

Beratung zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen in das Projektzyklusmanagement: Siehe ADA-Handbuch Menschen mit Behinderungen

Konflikttransformation und Friedensbildung

Claudia Sprenger

PEZA Personalentwicklung


claudia.sprenger@horizont3000.at
+431503000344

Petra Herout

Studium der Internationalen Wirtschaft (FH Kufstein) und Latin American Studies (Universität Wien), 2005-2006 Fachkraft bei der GIZ in Ecuador, seit Ende 2006 bei HORIZONT3000 im Projektreferat tätig, zurzeit koordinierend im Wissensmanagement und Politikdialog.

Workshops und Beratungen

Learning & Sharing in Projekten
Nutzen und Anforderungen von erfolgreichem Wissensmanagement in Projekten. Nähere Infos hier

Systematisierung von Erfahrungen
Begleitung von Organisationen und Projekten in der partizipativen Methode der Systematisierung

Beratung zu Learning & Sharing / Wissensmanagement
In-House-Trainings und Beratungen im Wissensmanagement

Petra Herout

Sektorkoordination ländliche Entwicklung und Management natürlicher Ressourcen


petra.herout@horizont3000.at
+4315030003

Kristina Kroyer

Studium der Internationalen Entwicklung und Transkulturellen Kommunikation in Wien und Madrid; Forschung in Brasilien zum Thema indigene Jugend im Reservat und Gastvorträge zu indigenen Völkern und Landkonflikten an der Universität Wien; zertifizierte Wissensmanagerin und Mitorganisatorin von Austauschtreffen der KM4Dev Austria Gruppe; seit 2015 bei HORIZONT3000, seit 2017 Koordinatorin der Projekte Wissensmanagement und Politikdialog.

Workshops und Beratungen

Wissensmanagement und KapazitätsstärkungnErfahrungen, Erfolge und Herausforderungen in der Umsetzung von Initiativen im Bereich Wissensmanagement und Kapazitätsstärkung zwischen und innerhalb von Organisationen.

Kristina Kroyer

Projektkoordination Wissensmanagement, Politikdialog


kristina.kroyer@horizont3000.at
+431503000370

Friedbert Ottacher

Programmkoordinator Östliches Afrika bei HORIZONT3000; Studium der Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien. Auslandseinsatz in Palästina; Beruflich bedingte Auslandsaufenthalte: Athiopien, Südsudan, Uganda, Tansania, Kenia, Ägypten, Albanien, Simbabwe, Mosambik, Südafrika, Namibia, Sambia, Burkina Faso. Lehrtätigkeit und Gastvorträge über verschiedene Aspekte der EZA an der Universität Wien (Internationale Entwicklung) sowie an der Technischen Universität Wien. Freiberuflicher Berater in der EZA, Moderator, Trainer und Autor.

Veranstaltungen und Workshops

Gastvorträge zu diversen EZA-Themen. Workshops zusammen mit Thomas Vogel. Darüber hinaus: Inszeniertes Tribunal zur EZA: Hier eine Nachlese aus Graz.

Friedbert Ottacher

Programmkoordination Uganda, Äthiopien und Südsudan


friedbert.ottacher@horizont3000.at
+431503000351

Thomas Vogel

Bereichsleiter Programme bei HORIZONT3000; ausgebildeter Elektroinstallateur und Diplom-Verwaltungswissenschaftler; über 20 Jahre EZA-Erfahrung, davon 8 Jahre vor Ort in Brasilien, Argentinien und Zentralamerika. Diverse Publikationen, Lehrtätigkeit und Gastvorträge über verschiedene Aspekte der EZA an der Universität Wien (Internationale Entwicklung) sowie an der Technischen Universität Wien.

Vorträge und Workshops

Gastvorträge zu diversen EZA-Themen. Schwerpunkte: Öffentliche Kofinanzierungen, Projektplanung, Projektzykluslmanagement, Resultatsorientierung und Wirkungsbeobachtung, Entwicklungskonzepte und entwicklungspolitische Ideengeschichte

Workshops (mit Friedbert Ottacher, www.ottacher.at): Informationen zu den einzelnen Modulen unter folgendem Link: Entwicklungstheorien für PraktikerInnen, EZA verstehen und überzeugend kommunizieren. Darüber hinaus: Inszeniertes Tribunal zur EZA: Hier eine Nachlese aus Graz.

Thomas Vogel

Bereichsleitung Programme


thomas.vogel@horizont3000.at
+431503000312

Georg Pardo Cáceres

Studium der Internationalen Entwicklung und Spanisch an der Universität Wien und an der Universidad Autónoma de Madrid, zertifizierter Wissensmanager der Knowledge Management Academy Austria. Von 2008-2010 freie Mitarbeit an einem Projekt der ADA zur Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit über die OEZA, 2011 freier Mitarbeiter am ÖIN – Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung. Seit 2011 bei HORIZONT3000, derzeit tätig im Wissensmanagement und in der Sektorkoordination für Ländliche Entwicklung – Management natürlicher Ressourcen. Mitglied diverser multi-stakeholder Arbeitsgruppen in Entwicklungspolitik (z.B. KM4Dev Austria, Allianz für Klimagerechtigkeit, Landwirtschaft und Entwicklung, Umwelt und Entwicklung).

Workshops und Beratungen

Wissensmanagement
Auf Anfrage Beratungen oder Vorträge zur Planung und Umsetzung von Wissensmanagement in Organisationen oder Projekten, oder zu IT-Lösungen für Wissens- und Informationsmanagement.

Georg Pardo Cáceres

in Karenz



Klaus Ebenhöh

Studium der Kommunikationswissenschaft / Ethnologie und Promotion an der Uni Wien, 1999 bis 2000 Auslandszivildiener in Brasilien, 2010 bis 2012 HORIZONT3000-Projektberater in Mosambik, seit 2012 zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei HORIZONT3000.

Vorträge und Workshops

Vortrag: Auslaufmodell oder aktueller denn je? Der Personaleinsatz in der Entwicklungszusammenarbeit
Vom Entwicklungshelfer zum Projektberater; aktuelle Strömungen; Herausforderungen, Grenzen, Möglichkeiten; Anforderungen für BewerberInnen;

Workshop: Projekte vor Ort (gemeinsam mit Mag.a Patricia Otuka-Karner)
Ausgehend von konkreten Fragen: Wie führe ich ein gelungenes Projekt durch? Must haves & No goes; geografischer Schwerpunkt ist Subsahara-Afrika.

Klaus Ebenhöh

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit


klaus.ebenhoeh@horizont3000.at
+431503000330

Wolfgang Zechner

Studium der Soziologie an der Uni Wien (Spezialisierung auf Lateinamerika), 2003 bis 2004 Auslandszivildiener in Costa Rica. Langjähriger Sozialunternehmer. Seit 2014 zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei HORIZONT3000.

Vorträge und Workshops

Social Entrepeneurship
Von der Idee zum Erfolgsmodell

Wolfgang Zechner

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit


wolfgang.zechner@horizont3000.at
+431503000331

Englisch

Bücher, Studien, Fachartikel

HORIZONT3000 – Publikationen


HORIZONT3000 ist bestrebt die Qualität und Wirkung der eigenen Arbeit zu hinterfragen und in Studien zu erforschen. Die Qualität von HORIZONT3000 verdankt die Organisation ihren MitarbeiterInnen, die selbst ExpertInnen in ihrem Feld sind und auch regelmäßig zu Themen der Entwicklungszusammenarbeit publizieren.

 

Die einzelnen Länderstudien im Rahmen des Westbalkanprojekts geben einen Überblick über die sozio-ökonomische Situation, Strukturen der Entwicklungszusammenarbeit und den Status der Zivilgesellschaft im betreffenden Land.

Veröffentlichung August – September 2017

Country Profiles als Downloads für die Länder:

Albanien              Bosnien-Herzegowina      Kosovo
Mazedonien      Montenegro                       Serbien

 

 

Im Rahmen des Westbalkanprojekts von HORIZONT3000 (November 2015 –November 2017) entstand das Policy Brief zu Enabling Environment für die Zivilgesellschaft am Westbalkan, publiziert vom Projektpartner Balkan Civil Society Development Network (BCSDN) im September 2017.

 

 

 

Im Rahmen des Westbalkanprojekts von HORIZONT3000 (November 2015 –November 2017) entstand das Policy Brief zur Rolle der Zivilgesellschaft am Westbalkan bei der Umsetzung der Sustainable Development Goals, veröffentlicht im August 2017.

Buch EZAFriedbert Ottacher (Programmkoordinator östliches Afrika bei HORIZONT3000) und Thomas Vogel (Bereichsleitung Programme bei HORIZONT3000) sind die Autoren von:

Entwicklungszusammenarbeit im Umbruch. Bilanz – Kritik – Perspektiven. 

Die zweite überarbeitete und aktualisierte Auflage erscheint am 15. September 2016!

Studie über die Wirkung des Personaleinsatzes von HORIZONT3000 in Ostafrika.

 

Screenshot Deckblatt Trialog15Jahre

Elisa Romero (EU-Kofinanzierung und Information Officer für Trialog bei HORIZONT3000 – derzeit in Karenz) ist Autorin & Ulrike Bey eine der Co-AutorInnen (Projektleitung Westbalkan & Programmassistenz Östliches Afrika bei HORIZINT3000) der Systematisierung über 15 Jahre Trialog Projekt:

Trialog in the enlarged EU. 15 years supporting civil society to engage in development.

Deckblatt_ Trialog Advocacy Guide

HORIZONT3000 war als Lead Agency maßgeblich an allen Trialog Projekten beteiligt, so auch an diesem Guide:

Advocacy Guide. 12 years of Trialog Advocacy successes from EU-12

Deckblatt_Wissen im ProzessPetra Herout (Teamkoordination Wissensmanagement & Projektleitung Politikdialog bei HORIZONT3000) ist zusammen mit Elisabeth Schmid Autorin des Kapitels ab S. 121:

Systematisierung von Erfahrungen. Ein partizipativer Ansatz des Wissensmanagements in HORIZONT3000

In: Wissen im Prozess. Beiträge zu den Kremser Wissensmanagement-Tagen 2015, Hrsg.: Petra Wimmer

Deckblatt_Doing Knowing LearningKnowledge Management for Development Journal (KM4D Journal) 11 (1): 64-76

Petra Herout (Teamkoordination Wissensmanagement & Projektleitung Politikdialog bei HORIZONT3000) ist zusammen mit Elisabeth Schmid Autorin des Kapitels ab S.64:

Doing, knowing, learning: systematization of experiences based on the knowledge management of HORIZONT3000

Deckblatt_Networks for Prosperity

Thomas Vogel (Bereichsleitung Programme bei HORIZONT3000) und Petra Herout (Teamkoordination Wissensmanagement & Projektleitung Politikdialog bei HORIZONT3000) sind AutorInnen des Kapitels 3.4, ab S. 122:

KNOW-HOW3000 – Insights from a practitioners’ perspective on knowledge Management

In: Networks for Prosperity. Connecting Development Knowledge Beyond 2015, Hrsg.: United Nations Industrial Development Organization (UNIDO)

Englisch

Mitgliedsorganisationen