Unser Know-how für Sie

ExpertInnen


Die Anforderungen für Menschen in der Entwicklungszusammenarbeit werden gerade in Zeiten der Globalisierung immer vielfältiger und wichtiger. Wir bieten einerseits Zugang zu unseren Seminaren, die Teil unseres Vorbereitungskurses zum Personaleinsatz sind, und andererseits die Möglichkeit, unsere MitarbeiterInnen im Headquarter Wien als ExpertInnen für Vorträge oder Workshops zu buchen.

Hier finden Sie die jeweiligen Personen in alphabethischer Reihenfolge, inklusive Auflistung der Angebote und Kontaktmöglichkeiten.

Andrea Heiden

Diplomstudium der Geografie an der Universität Wien und Universidad Nacional Bogota, Kolumbien. Seit 2002 bei HORIZONT3000 tätig u.a. als Beraterin im Personalentsendeprogramm in Uganda (Organisationsentwicklung) und HORIZONT3000-Landesdirektorin in Mosambik; langjährige NGO/EZA-Erfahrung, davon 11 Jahre vor Ort in Lateinamerika, Asien und Afrika. Zurzeit zuständig für die Teamleitung Personelle Entwicklungszusammenarbeit (PEZA) und Organisationsentwicklung.

Workshops und Beratungen

Project Cycle Management

Inklusive Projektplanung mit dem Logical Framework (LogFrame), Berichtlegung, Monitoring und Evaluierung.

Personelle Entwicklungszusammenarbeit (PEZA)

Geschichte, Konzepte, Herausforderungen und Erfolge des EZA-Instruments Personaleinsatz.

Elisabeth Unterberger

diplomierte Sozialpädagogin, Studium der Psychologie an der Universität Wien mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie, Klinische und Gesundheitspsychologin, Gründungsmitglied der AG FUEL-TrainerInnennetzwerk: Die Lehr- und Lernwerkstatt für Erwachsenenbildung. Von 2012 – 2015 als HORIZONT3000 Fachkraft in Uganda, seit 2015 im Personalprogramm für die Vorbereitung der Fachkräfte verantwortlich.

Trainings und Workshops

„Train the Trainer“ in der HuHi und in der EZA

Workshops und Seminare planen, gestalten und durchführen, Feedback geben und nehmen,

Tool Box für Trainings und Workshops, Feedback, Transfer und Evaluation, sowie Präsentationstraining.

Friedbert Ottacher

Programmkoordinator Östliches Afrika bei HORIZONT3000; Studium der Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien. Langjährige Erfahrung in der EZA: Studienaufenthalt in Pakistan; Auslandseinsatz in Palästina; Beruflich bedingte Auslandsaufenthalte: Athiopien, Südsudan, Uganda, Tansania, Kenia, Ägypten, Albanien, Simbabwe, Mosambik, Südafrika, Namibia, Sambia, Burkina Faso. Diverse Publikationen, Lehrtätigkeit und Gastvorträge über verschiedene Aspekte der EZA an der Universität Wien (Internationale Entwicklung) sowie an der Technischen Universität Wien. Freiberuflicher Berater in der EZA, Moderator, Trainer und Autor.

Veranstaltungen und Workshops

Auf Anfrage Gastvorträge zu diversen EZA-Themen. Workshops zusammen mit Thomas Vogel. Darüber hinaus: Inszeniertes Tribunal zur EZA: Hier eine Nachlese aus Graz.

Petra Herout

Studium der Internationalen Wirtschaft (FH Kufstein) und Latin American Studies (Universität Wien), 2005-2006 Fachkraft bei der GIZ in Ecuador, seit Ende 2006 bei HORIZONT3000 im Projektreferat tätig, zurzeit koordinierend im Wissensmanagement und Politikdialog.

Workshops und Beratungen

„Learning & Sharing in Projekten“ (mit Josefa Molitor-Ruckenbauer)

2-tägige Trainings über den Nutzen und die Anforderungen von erfolgreichem Wissensmanagement in Projekten. Nähere Infos hier

Systematisierung von Erfahrungen

Begleitung von Organisationen und Projekten in der partizipativen Methode der Systematisierung

Beratung zu Learning & Sharing / Wissensmanagement

In-House-Trainings und Beratungen im Wissensmanagement

Thomas Vogel

Bereichsleiter Programme bei HORIZONT3000; ausgebildeter Elektroinstallateur und Diplom-Verwaltungswissenschaftler; über 20 Jahre EZA-Erfahrung, davon 8 Jahre vor Ort in Brasilien, Argentinien und Zentralamerika. Diverse Publikationen, Lehrtätigkeit und Gastvorträge über verschiedene Aspekte der EZA an der Universität Wien (Internationale Entwicklung) sowie an der Technischen Universität Wien.

Vorträge und Workshops

Auf Anfrage Gastvorträge zu diversen EZA-Themen. Schwerpunkte: Öffentliche Kofinanzierungen, Projektplanung, Projektzykluslmanagement, Resultatsorientierung und Wirkungsbeobachtung, Entwicklungskonzepte und entwicklungspolitische Ideengeschichte

Workshops (mit Friedbert Ottacher, www.ottacher.at): Informationen zu den einzelnen Modulen unter folgendem Link: Entwicklungstheorien für PraktikerInnen, EZA verstehen und überzeugend kommunizieren. Darüber hinaus: Inszeniertes Tribunal zur EZA: Hier eine Nachlese aus Graz.

Georg Pardo Cáceres

Studium der Internationalen Entwicklung und der Romanistik (Spanisch) an der Universität Wien und an der Universidad Autónoma de Madrid, zertifizierter Wissensmanager der Knowledge Management Academy Austria. Von 2008-2010 freie Mitarbeit an einem Projekt der ADA zur Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit über die OEZA, 2011 freier Mitarbeiter am ÖIN – Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung. Seit 2011 bei HORIZONT3000, derzeit tätig im Wissensmanagement und in der Sektorkoordination für Ländliche Entwicklung – Management natürlicher Ressourcen. Mitglied diverser multi-stakeholder Arbeitsgruppen in Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit (z.B. KM4Dev Austria, Allianz für Klimagerechtigkeit, Landwirtschaft und Entwicklung, Umwelt und Entwicklung).

Workshops und Beratungen

Wissensmanagement

Auf Anfrage Beratungen oder Vorträge zur Planung und Umsetzung von Wissensmanagement in Organisationen oder Projekten, oder zu IT-Lösungen für Wissens- und Informationsmanagement.

Praxis in der Entwicklungszusammenarbeit

Auf Anfrage Vorträge zur Praxis in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Ländliche Entwicklung – Management natürlicher Ressourcen, oder Climate Change and Sustainable Natural Resource Management.

Klaus Ebenhöh

Studium der Kommunikationswissenschaft / Ethnologie und Promotion an der Uni Wien, 1999 bis 2000 Auslandszivildiener in Brasilien, 2010 bis 2012 HORIZONT3000-Projektberater in Mosambik, seit 2012 zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei HORIZONT3000

Vorträge und Workshops

Vortrag: Auslaufmodell oder aktueller denn je? Der Personaleinsatz in der Entwicklungszusammenarbeit

Vom Entwicklungshelfer zum Projektberater; aktuelle Strömungen; Herausforderungen, Grenzen, Möglichkeiten; Anforderungen für BewerberInnen;

Workshop: Projekte vor Ort (gemeinsam mit Mag.a Patricia Otuka-Karner)

Ausgehend von konkreten Fragen: Wie führe ich ein gelungenes Projekt durch? Must haves & No goes; geografischer Schwerpunkt ist Subsahara-Afrika

Mitgliedsorganisationen