von

Umwelt und Klimapolicy von HORIZONT3000 beschlossen


Kategorien Allgemein

Text: Martina Luger // Foto: Vorstand HORIZONT3000, Screenshot

Heute, am 24.3.2022 wurde die Umwelt- und Klimapolicy vom HORIZONT3000 Vorstand beschlossen, die unsere Leitprinzipien und Verpflichtungen auf institutioneller und programmatischer Ebene zur Förderung von Umwelt- und Klimamaßnahmen darlegt. Dabei sind ein intersektionaler und menschenrechtlicher Ansatz besonders wichtig.

HORIZONT3000 sieht die Rolle, die Umwelt, biologische Vielfalt und ein stabiles Klima für nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung spielen als Schlüsselrolle, denn der Klimawandel fordert jetzt schon Menschenleben, hierzulande aber v.a. in den Ländern des globalen Südens. Ein wirksames Klimaschutzgesetzt in Österreich trägt daher zur Klimagerechtigkeit bei.

Österreich hat es seit 30 Jahren nicht geschafft, die Treibhausgase zu reduzieren. Um das 1,5 Grad Ziel zu erreichen, bleibt uns dadurch nur ein verschwindend kleiner Rest unseres Treibhausgasbudgets. Je später wir handeln, umso radikaler wird der Wandel ausfallen müssen – falls das Ziel dann noch erreichbar ist. Wir haben in Österreich seit über 400 Tagen kein Klimaschutzgesetz mehr. Das alte Klimaschutzgesetz war zahnlos: Keine klaren Ziele, keine Verantwortung, keine Kontrolle, keine Rechte für Bürger:innen.

Es braucht daher JETZT ein verbindliches Klimaschutzgesetz das diese und künftige Regierungen in die Pflicht nimmt, das Ziel der Klimaneutralität 2040 zu erreichen, mit klaren Zielen, klaren Verantwortlichkeiten Bund-Länder, einer wissenschaftliche Kontrolle, einem Grundrecht auf Klimaschutz und einem Rechtsweg für Bürger:innen.


Mitgliedsorganisationen