von

Sharing Event in Norduganda


Zum Abschluss der ersten Phase des Projektes Securing Livelihoods for South Sudandes Refugees and Host Communities in Westnile Region/Uganda organisierte HORIZONT3000 gemeinsam mit den beiden Partnerorganisationen Palm Corp und AFARD ein eintägiges Sharing Event in Arua.

Dabei wurden die ansprechend aufbereiteten Erfahrungen (Success Stories und Learning from failure) präsentiert und mit den 50 Teilnehmerinnen, darunter KollegInnen von UNHCR, WFP, internationalen NGOs und lokalen Behörden, gemeinsam reflektiert.

Im Rahmen des Events stellten sowohl VertreterInnen der Flüchtlings- als auch der ansässigen Dorfgemeinschaften ihre Produkte aus und berichteten von ihren Erfolgen und Herausforderungen.

Seitens HORIZONT3000 nahmen die Leiterin des Regionalbüros Ostafrika, Sabine Mantsch, der Programmkoordinator Friedbert Ottacher sowie die Fachkraft Annika Witte teil. Bruder und Schwester in Not aus der Diözese Innsbruck war durch die Programmkoordinatorin Sandra Schett vertreten.

Das Projekt wird von der Austrian Development Agency, Bruder und Schwester in Not sowie der Caritas Kärnten finanziert und startet ab 2020 eine Folgephase.

Mitgliedsorganisationen